. . .

Werner-Richard-Berufskolleg - Entwicklungsschwerpunkte

Inhalt

Entwicklungsschwerpunkte

Neben den oben angeführten schulübergreifenden Entwicklungsschwerpunkten haben die Fachbereiche in ihren Konferenzen weitere mittelfristige Ziele/Schwerpunkte festgelegt, welche die folgenden Tabellen wiedergeben:

Kaufmännischer Fachbereich

  • Verstärkung der individuellen Förderung durch Ausbau des SFU in den kfm. Fächern (insb. Rewe)
  • Austausch
    • Regelmäßiger Austausch mit anderen Berufskollegs über die Umsetzung des neuen Berufes „Fachpraktiker für Bürokommunikation“ im WRBK
    • Engere Abstimmung mit der praktischen Ausbildung über den neuen Beruf „Fachpraktiker für Bürokommunikation“
  • Teambildung
    • Die Verantwortung für die Klassen soll bei gleichbleibenden Teams liegen
    • Verankerung von fächerübergreifenden Lernsituationen (exemplarisch)
    • Verstärkter Austausch von Materialien (gemeinsamer Materialpool)
  • Didaktische Jahresplanung
    • Erarbeitung einer „neuen“ didaktischen Jahresplanung zum „neuen“ Lehrplan
    • Angleichung der didaktischen Jahresplanung mit dem Stundenplan (z.B. Wochenunterrichtsstunden)
    • Regelmäßige Evaluation des schulinternen Lehrplans

Fachbereich Berufsvorbereitung

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme

  • Weitere Optimierung der Zusammenarbeit: Ausbildungsbereich, Schule, Internat, Fachdienste
  • Evaluation des Konzeptes „berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen“
  • Überarbeitung der Projektarbeit im SFU
  • Überarbeitung Konzept „Klassenbildung bzw. –zusammensetzung“

Berufsgrundschule in einjähriger und zweijähriger Form (BKE/BKU/BKO)

  • Weiterführung/-entwicklung Konzept „Fachtag“
  • Evaluation Förderplanung
  • Überarbeitung Konzept Klassenbildung BKU
  • Erweiterung der Fördermöglichkeiten für externe Schülerinnen und Schüler

Gewerblich-technischer Fachbereich

Metall- und Elektrotechnik

  • Einführung neuer Fertigungstechnologien CAD/CAM mit SolidWorks/SolidCAM: Auszubildende erhalten ab Sommer 2013 einen Grundkurs in CAD/CAM
  • Einrichtung eines neuen Werkraumes für den praktischen Teil der Berufsfachschule

Hauswirtschaft

  • Grundlegende Überarbeitung der Arbeitsabläufe mit dem Ziel der ereinheitlichung im praktischen Arbeiten mit den Hauswirtschaftshelferinnen und -helfern. Die Ausarbeitung findet im Unterricht der jeweiligen Oberstufe, Fach Betriebsorganisation, statt. Evaluation erfolgt in zwei Jahren.
Hamza Charradi, Auszubildender Berufsbildungswerk

»Meine Ausbildung macht mich fit für die Zukunft.«

Hamza Charradi, Auszubildender Berufsbildungswerk