. . .

Werner-Richard-Berufskolleg - Entwicklungsschwerpunkte

Inhalt

Entwicklungsschwerpunkte

Neben den oben angeführten schulübergreifenden Entwicklungsschwerpunkten haben die Fachbereiche in ihren Konferenzen weitere mittelfristige Ziele/Schwerpunkte festgelegt, welche die folgenden Tabellen wiedergeben:

Kaufmännischer Fachbereich

  • Verstärkung der individuellen Förderung durch Ausbau des SFU in den kfm. Fächern (insb. Rewe)
  • Austausch
    • Regelmäßiger Austausch mit anderen Berufskollegs über die Umsetzung des neuen Berufes „Fachpraktiker für Bürokommunikation“ im WRBK
    • Engere Abstimmung mit der praktischen Ausbildung über den neuen Beruf „Fachpraktiker für Bürokommunikation“
  • Teambildung
    • Die Verantwortung für die Klassen soll bei gleichbleibenden Teams liegen
    • Verankerung von fächerübergreifenden Lernsituationen (exemplarisch)
    • Verstärkter Austausch von Materialien (gemeinsamer Materialpool)
  • Didaktische Jahresplanung
    • Erarbeitung einer „neuen“ didaktischen Jahresplanung zum „neuen“ Lehrplan
    • Angleichung der didaktischen Jahresplanung mit dem Stundenplan (z.B. Wochenunterrichtsstunden)
    • Regelmäßige Evaluation des schulinternen Lehrplans

Fachbereich Berufsvorbereitung

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme

  • Weitere Optimierung der Zusammenarbeit: Ausbildungsbereich, Schule, Internat, Fachdienste
  • Evaluation des Konzeptes „berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen“
  • Überarbeitung der Projektarbeit im SFU
  • Überarbeitung Konzept „Klassenbildung bzw. –zusammensetzung“

Berufsgrundschule in einjähriger und zweijähriger Form (BKE/BKU/BKO)

  • Weiterführung/-entwicklung Konzept „Fachtag“
  • Evaluation Förderplanung
  • Überarbeitung Konzept Klassenbildung BKU
  • Erweiterung der Fördermöglichkeiten für externe Schülerinnen und Schüler

Gewerblich-technischer Fachbereich

Metall- und Elektrotechnik

  • Einführung neuer Fertigungstechnologien CAD/CAM mit SolidWorks/SolidCAM: Auszubildende erhalten ab Sommer 2013 einen Grundkurs in CAD/CAM
  • Einrichtung eines neuen Werkraumes für den praktischen Teil der Berufsfachschule

Hauswirtschaft

  • Grundlegende Überarbeitung der Arbeitsabläufe mit dem Ziel der ereinheitlichung im praktischen Arbeiten mit den Hauswirtschaftshelferinnen und -helfern. Die Ausarbeitung findet im Unterricht der jeweiligen Oberstufe, Fach Betriebsorganisation, statt. Evaluation erfolgt in zwei Jahren.
Ricarda Kerger, Auszubildende Berufsbildungswerk

»Hier weiß ich wofür ich lerne!«

Ricarda Kerger, Auszubildende Berufsbildungswerk