. . .

Werner-Richard-Berufskolleg - Sternekoch zu Gast in Volmarstein

Inhalt

09. Juli 2018 Sternekoch zu Gast in Volmarstein

Hauswirtschaftsunterricht einmal anders: Ein Sternekoch besucht unsere Schule und kocht mit Auszubildenden,Schülerinnen und Schülern.

Mehrere Kilogramm feinstes Rinderfilet liegen zum Anschneiden bereit. Kleine Wachteleier warten auf eine angemessene Verarbeitung, die langen Teigrollen sollen Gnocchis werden und die Melonen wurden schon „entkleidet“. Es sind wahrlich keine Discounter Lebensmittel, mit denen die Jugendlichen aus dem Werner-Richard-Berufskolleg (WRBK) heute ein 4-Gänge-Menü zaubern dürfen.

Der Küchenchef und Geschäftsführer Rainer Schorer ist aus Castrop-Rauxel angereist und nicht nur dort ein Begriff. Bevor er das Restaurant „Parkbad Süd“ in Castrop übernahm, arbeitete der aus Pforzen im Ostallgäu stammende Kochprofi aus Leidenschaft in verschiedenen Sternebetrieben und hochklassigen Restaurants. Mehrere Jahre betreute er für den Deutschen Fußball Bund die Nationalmannschaften – als Mannschaftskoch trug er die Verantwortung für das Wohlergehen der Spieler.

„Das ist für die Jugendlichen schon eine ganz tolle Sache, dass dieser Profi heute mit ihnen zusammen kocht“, freut sich Lehrerin Nicola Tiggemann-Koch. Über private Kontakte hat sie den Sternekoch in die Evangelische Stiftung Volmarstein gelockt und dieser ist ganz begeistert: „Ich bin das erste Mal hier. Die Schüler sind sehr wissbegierig, hören mir zu, arbeiten fleißig“.

„Mit dem Besuch von Rainer Schorer wollen wir unseren Schülern und Auszubildenden der Fachpraxis Hauswirtschaft eine Freude machen“, sagt Nicola Tiggemann-Koch, „sie lernen heute neue Techniken und besondere Lebensmittel kennen und auch das Dekorieren im Anschluss ans Kochen gehört mit zum Lernprogramm.“

Mit Geduld und einer ruhigen Art zu erklären, zeigt Rainer Schorer den Azubis wie man fachmännisch das Argentinische Rinderfilet zerlegt. Immer weg vom Körper und bloß nicht zu viel abschneiden. „Das Fleisch war teuer“, mahnt er. Konzentriert sind die Jugendlichen bei der Sache, schwingen die scharfen Messer und sind mäuschenstill, wenn der Profi spricht. „Herr Schorer ist klasse. Ich habe alleine einen Lachs filetiert und ein Maispouladen-Hühnchen tranchiert“, erzählt Andreas sichtlich angetan.

Und auch die Lehrerinnen schauen dem Profi gern über die Schulter und freuen sich über den einen oder anderen Tipp für zuhause. Überraschend greift der Sternekoch dabei auch zur Küchenmaschine Thermomix. „Aber für mich ist diese Maschine eben nur ein Mixer“, lacht er. Seine Lebensmittel sind exquisit, alles von Hand gemacht. „Es geht einfach nichts über selbstgemachte Speisen“, betont er, „und das ist viel leichter, als man gemeinhin glaubt.“ Ein spannender Vormittag für die 14 Auszubildenden, der mit dem gemeinsamen Speisen des 4-Gänge-Menüs an einer langen Tafel gekrönt wurde.

Melanie Pelz-Hollender, Schülerin Werner-Richard-Berufskolleg

»Lernen macht Spaß...«

Melanie Pelz-Hollender, Schülerin Werner-Richard-Berufskolleg