. . .

Werner-Richard-Berufskolleg - „Gemeinsam einzigartig“

Inhalt

02. Dezember 2022 „Gemeinsam einzigartig“

Das ist das Motto des diesjährigen Vorlesetages der Stiftung Lesen, den wir (mit einwöchiger Verspätung aufgrund des Beratungstages) auch am Werner-Richard-Berufskolleg veranstaltet haben.

Nach zwei Jahren war auch endlich wieder ein Gast-Vorleser dabei: Jill Deimel, Liebes- und Partnerschaftscoach, Moderator, Model, Schauspieler und „Paradiesvogel“, wie er selbst von sich sagt. Er las aus seinem Buch #Liebesformel vor, gab Einblicke in sein Leben und seine Transformation als Frau zum Mann und ermunterte das Publikum, zu ihrer Vielfalt und Einzigartigkeit zu stehen, denn „[…] umso bereichernder seid ihr in unserer 'normalen' Welt!“ Sein Vortrag hinterließ einen bleibenden Eindruck bei den Zuhörenden.

In vorweihnachtlich-gemütlicher Atmosphäre lauschten vier Klassen der Ausbildungsvorbereitung Vollzeit interessiert auch den Vorlesenden des WRBK: Lena Schürmann, Mediengestalterin im zweiten Ausbildungsjahr, führte uns in die fantastische Welt von Nevermoor – Flucht und Wunder von Jessica Townsend mit vielen einzigartigen magischen Wesen wie z.B. riesenhaften sprechende Katzen. „Wer Harry Potter mag, wird auch Nevermoor mögen.“, warb Lena für ihr ausgewähltes Buch.

Märchenland für alle hieß es, als Anastasios Mantes, Lehrer am WRBK uns vorlas. Doch geht es in diesem Buch nicht um klassische Märchen, wie wir sie kennen. In dem Werk von Boldizsár M. Nagy sind die Hauptfiguren divers und bekannte Rollenbilder werden erneuert, damit sich jeder Mensch mit der Figur identifizieren kann, die ihr/ihm gefällt: Hier werden Mädchen zu Heldinnen, es gibt homosexuelle Prinzen und einen Hasen mit drei Ohren. Diesen wählte Herr Mantes zum Vorlesen aus, denn durch die Einzigartigkeit des Hasen rettet dieser sein Dorf vor einem großen Unglück. Falls euer Interesse für dieses Buch jetzt geweckt ist, leiht es euch gerne über die Leselounge aus.

Last not least machte es sich Sören Andre, ebenfalls Mediengestalter aus der Mittelstufe, im roten Lesesessel gemütlich, um uns sein Buch, besser gesagt eine Saga, vorzustellen. Sie handelt von einem Jungen, der in Träume des Jonathan Jabbok, dem ersten Band der Neschan-Trilogie von Ralf Isau, in eine fantastische fremde Welt flieht. Als Rolli-Fahrer hat er es nicht leicht. In seiner Traumwelt Neschan, einem bedrohten Reich, erlebt er unzählige Abenteuer und dort begibt er sich auf eine Reise, um das Land vor dem Untergang zu retten. Wie nach jedem Vorlese-Act haben die Zuhörenden auch Sören ein Feedback gegeben: Es gab viele Daumen hoch als Zeichen dafür, dass sie dieses Buch interessant finden und es gerne lesen würden.

Und wer von euch/Ihnen liest im nächsten Jahr mit?

Hamza Charradi, Auszubildender Berufsbildungswerk

»Meine Ausbildung macht mich fit für die Zukunft.«

Hamza Charradi, Auszubildender Berufsbildungswerk